Der Pilgerstab

und seine Bedeutung bei der Wallfahrt nach Nothgottes

Ein Pilgerstab ist ein brust- bis mannshoher Wanderstock, der häufig von Pilgern verschiedener Religionen auf einem Pilgerweg oder einer Wallfahrt verwendet wird.

 

Auch bei der Fußwallfahrt nach Nothgottes gibt es 2 Pilgerstäbe:

a) Pilgerstab Altpilgerführer

b) Pilgerstab Jungpilgerführer.

 

Durch den Pilgerstab wird den Pilgern die jeweiligen verantwortlichen Pilgerführer der Fußwallfahrt angezeigt (also den Alt- und den Jungpilgerführer) und es ist eine besondere Auszeichnung für die jeweilig zuständigen Pilgerführer.

 

Der Stab dient auch als Hilfe, um die Gebete innerhalb der beiden Pilgerführer und auch der ganzen Pilgergruppe zu organisieren.

z.B Stabzeichen bei der Krufter Fußwallfahrt .

Die Pilgerführer heben den Stab und durch Herabsinken, beginnen die jeweiligen Gebete (Vater unser oder das Gegrüßet seist du Maria).

Nach einem Gesätz z.B. 10 Vater unser, wird der Pilgerstab beim „Abnehmen“ der letzten Gebetsfolge durch die Pilgergemeinschaft gehoben und bleibt angehoben, damit die Pilgergruppe informiert ist, dass das Gesätz zu Ende ist.

Sobald die Pilgerführer gleichzeitig den Stab senken, wird der Gebetsabschluss „Ehre sei dem Vater….“ gebetet.

Auch der Einsatz von Liedern, kann mit dem Pilgerstab angezeigt werden.

 

Die Gebetsordnung ist in dem Krufter Pilgerbüchlein aufgeführt.

 

Während der Wallfahrt werden verschiedene Stationen gebetet. Insgesamt 14 Stationen.

Die 1. Station wird in der Kapelle Waldorfer Höfe gebetet.

1 Vater unser….. besteht immer aus: einem Vater unser….und einem Gegrüßest seist du Maria.

 

In Trechtingshausen am 3. Wallfahrtstag ist zwar kein Stationsgebet, aber es wird an dem Gedenkstein ein Gebet gesprochen und 1 Vater unser für die Gemeinde Trechtingshausen.